Wanderfahrt Donau Vilshofen-Linz 2014

Bericht von Claus-Ulrich Karipidis

Für die als „Ausdauer erfordernd“ ausgeschriebene Strecke fanden sich vier wild entschlossene RuderInnen. Damit der Wanderfahrten 4’er nicht planlos sondern gesteuert unterwegs sein konnte, hat eine Familienangehörige das Opfer erbracht, drei Tage lang auf dem Steuersitz zu sitzen und Ratschläge entgegen zu nehmen, Hut ab.

Die Landschaft war ausgesprochen schön und abwechslungsreich. Die Fahrt begann in Vilshofen mit Blick auf den bayerischen Wald. Während der kurzen Passage durch Passau forderten Brückendurchfahrten und viele Kreuzfahrt- und Frachtschiffe unsere volle Aufmerksamkeit.

WeiterlesenWanderfahrt Donau Vilshofen-Linz 2014

Ausbildungsfahrt Ruderkurse 2014

Bericht von Claus-Ulrich Karipidis

Zu den Rudergrundkursen gehörte heuer eine Ausbildungsfahrt. Sie ergänzte die Erfahrungen der Kursteilnehmer auf dem stillstehenden „Gewässer“ Main-Donau-Kanal um typische Elemente einer Wanderfahrt:

  • Boote zum Transport vorbereiten und verladen
  • Ablegen und Anlegen ohne Bootssteg am Ufer
  • Rudern und Steuern auf fließendem Gewässermit und gegen die Strömung
  • enge Passagen und Brückendurchfahrten
  • Schleusen abwärts und aufwärts in historischer Schleuse

WeiterlesenAusbildungsfahrt Ruderkurse 2014

Anrudern 2014 der EWF auf dem Main-Donaukanal

Bericht von Ilse Ludwig

Sieben Ruderer und Ruderinnen zwischen 30 und über 80 Jahre alt und ein Radler mit Kleinkind meisterten die Strecke von Erlangen nach Forchheim und zurück.

Die Voraussetzungen waren günstig. Die Sonne schien bei kühlem aber ruhigem Wetter während auf dem Kanal wegen Schleusenbauarbeiten die Schifffahrt ruhte. Allerdings gestaltete sich die Tour durch das insgesamt viermalige Umtragen der hohen und langen Kanalschleusen (Erlangen und Hausen) durchaus sportlich.

WeiterlesenAnrudern 2014 der EWF auf dem Main-Donaukanal

Wanderruderfahrt Storkow 2.9.-7.9.2012

Ruhige Rudertage in Storkow

Drei EWF RuderInnen und eine Ruderfreundin aus Deggendorf nahmen Quartier im herrlich gelegenen Bootshaus der Storkower Rudervereinigung.

Wir liehen uns dort einen Dreier, der eine Steuervorrichtung aber keinen Steuersitz hatte. Wanderruderer sind ja findige Leute, so bastelten wir mit Brett, Seilen, Kissen und einer Verlängerung der Steuerleine einen Sitz im Bug. Ein völlig neues Steuergefühl!

WeiterlesenWanderruderfahrt Storkow 2.9.-7.9.2012

Donaufahrt von Eining bis Regensburg (44km) 23.9.2012

Bei Herbstsonne durch den Donaudurchbruch

Bericht von Ilse Ludwig

Zwei EWF Vierer und ein Zweier transportierten wir zur Fähre Eining. Während die Autofahrer die Autos bis Regensburg vorfuhren, riggerten die anderen die Boote auf und ließen sie mit Genehmigung des freundlichen Fährmannes, an der Rampe zu Wasser und zogen sie heckwärts ans Ufer. Das Gepäck und die Skulls legten wir schon in die Boote.

WeiterlesenDonaufahrt von Eining bis Regensburg (44km) 23.9.2012

Ruderkursabschlussfahrt 2012

Auf dem Main führte Petrus Regie

Bericht von Ilse Ludwig

Die EWF hatte , wie immer, die Teilnehmer der Ruderkurse zu einer Wanderfahrt eingeladen. Ein paar „Erfahrene“ waren auch dabei. Also wieder eine Familienfahrt von acht bis achtzig, diesmal auf dem Main mit Barke und drei Vierern.

Wetterbedingt war die Fahrtenleitung (Rolf Baßler) dieses mal besonders gefordert. Nachdem am Vortag die Barke oberhalb des Hochwasser-Sperrtores  in Bamberg auf der Regnitz eingesetzt war, ruderten wir am frühen Morgen bei der Bamberger RG. los. Durch die recht starke Strömung gestaltete sich die Einfahrt in die „Schleuse 100“ des alten Ludwig-Main-Donau-Kanals noch anspruchsvoller als sonst. Aber alle Boote meisterten die erste Prüfung. Die Boote sausten durch den „Nonnengraben“, dann an „Klein-Venedig“ vorbei.

WeiterlesenRuderkursabschlussfahrt 2012

Wanderfahrt in Schweden 2011

Ein Bericht von Ilse Ludwig für das Rudermagazin

Die 40 Jahre alte, runderneuerte Barke Seku

war die Grundlage für diese Familienfahrt mit 22 Teilnehmern. Auch fünf Kinder und Jugend von 8 bis 15 waren mit Begeisterung dabei. Ein breiter, gedeckter Vierer und ein robuster Zweier boten ruderische Abwechselung. In der Barke kann jeder Anfänger steuern lernen. Es sitzt ihm stets ein „Steuerberater“ zur Seite.

Den Dalslandkanal

hatten sich Hans Heinrich Hartmann und Torsten Hanspach ausgesucht. Er ist beileibe kein Kanal sondern eine Verbindung von größeren und kleineren Seen. Viele bewaldete Inseln machen das Navigieren schwierig. Doch gute Karten und das GPS machten es immer möglich, die richtige Route zu finden.

WeiterlesenWanderfahrt in Schweden 2011