Bootstaufe am 19.7.2016 – Neues Skiff für den Jugendsport

Am vergangenen Samstag feierte die Erlanger Wanderrudergesellschaft Franken e.V. (EWF) die Taufe eines „Skiffs“ (Einer) für den Jugendsport.

Nach einer kurzen Ansprache des Vorsitzenden Volker Wunderlich taufte Jugendvorstand Andrea Winner das Boot auf den Namen „Stöpsel“ mit dem traditionellen Taufspruch der Ruderer:

„Allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel“. Gleich darauf wurde das neue Boot erstmals im Main-Donau-Kanal zu Wasser gelassen und ging auf seine Jungfernfahrt.

Im vergangenen Jahr konnte die EWF das wöchentliche Ruderangebot erstmals um ein anspruchsvolles Techniktraining erweitern. MIt dem neuen Einer ist es nun möglich, dieses Angebot künftig weiter auszubauen. Neben Ruderkursen für Einsteiger und dem regelmäßigen Rudern auf dem Main-Donau-Kanal widmet sich die EWF der Durchführung von Ruderwanderfahrten. Dieses Jahr führte der Verein bereits Wanderfahrten auf dem Obermain, Untermain und der Donau durch. Weitere Wanderfahrten führen unter anderem auf den Sognefjord in Norwegen, Tegernsee und die Seenlandschaft um Neuruppin.

Die Anschaffung wurde durch eine Zuwendung der Max und Justine Elsner-Stiftung ermöglicht. Die Erlanger Stiftung fördert zahlreiche gemeinnützige Projekte und Einrichtungen mit karitativem und sozialem Charakter aus den Bereichen Sport, Kultur, Umwelt, Bildung und Soziales.

Jungfernfahrt "Stöpsel"Jungfernfahrt "Stöpsel"Jungfernfahrt "Stöpsel"

Bericht in den Erlanger Nachrichten am 22.7.2016